Prof. Dr. René Bloch

Ordentlicher Professor für Judaistik am Institut für Judaistik und am Institut für Klassische Philologie.

Institut für Judaistik

Telefon
+41 31 684 37 91
E-Mail
rene.bloch@theol.unibe.ch
Postadresse
Universität Bern
Institut für Judaistik
Länggasstrasse 51
CH-3012 Bern
Sprechstunde
nach Vereinbarung
Die ausführliche und aktuelle Publikationsliste finden Sie über das Profil auf academia.edu.
  • Geboren am 28. Juli 1969 in Aarau
  • Verheiratet mit Sara Kviat Bloch, Vater von drei Söhnen
Ausbildung
2008  Universität Basel: Habilitation in Klassischer Philologie und Judaistik  
1999
Universität Basel: Dr. phil. in Lateinischer Philologie  
1996  Universität Basel: Lic.phil. in Lateinischer Philologie, Griechischer Philologie und Alttestamentlicher Wissenschaft  
1994
Sorbonne, Paris IV: Maîtrise de Lettres Classiques  
Akademische Karriere
 2019 Sorbonne/Maison de la Recherche: Professeur invité (Dez.19-Feb.20) 

Ludwig Maximilians Universität München, Center for Advanced Studies: Visiting Fellow (Okt.-Nov.)

Hebräische Universität, Jerusalem, Scholion Center: Visiting Scholar (Aug.-Sept.)

 2017 Harvard University, Center for Jewish Studies: Harry Starr Fellow in Judaica (Frühjahrssemester)
2015  Ordentlicher Professor für Judaistik mit Schwerpunkt antikes und mittelalterliches Judentum  
2012 Columbia University, New York, Classics Department und Institute for Israel and Jewish Studies: Visiting Scholar/Fellow (Herbstsemester)    
seit Frühjahr 2008  Universität Bern, Theologische Fakultät, seit 2010 auch im Institut für Klassische Philologie der Phil.-Hist. Fakultät: ausserordentlicher Professor für Judaistik mit Schwerpunkt antikes und mittelalterliches Judentum  
2005-2008  Universität Bern, Interfakultäre Forschungsstelle für Judaistik: Lehrbeauftragter (ab 2005), Assistent (ab 2006/2007) und Oberassistent (2008)  
2004-2006  Université de Lausanne, Faculté de Théologie: Premier Assistant/Fonds National Suisse  
2003-2004  Universität Basel, Seminar für Klassische Philologie und Université de Neuchâtel, Institut des Sciences de l’Antiquité classique: Lehrbeauftragter/chargé d’enseignement  
2001-2003  Trinity College, Hartford, USA, Classics Department und Program in Jewish Studies: Visiting Assistant Professor  
1999-2001  Princeton University, USA, Classics Department: Research Associate und Lecturer  
1998-1999  University of California at Santa Barbara, USA, Department of Religious Studies: Visiting Scholar  
1996-1999
Universität Basel, Seminar für Klassische Philologie: Wissenschaftlicher Assistent für Latein  

Akademische und administrative Gremien

  • Staatssekretariat für Bildung und Forschung, Bereich Universitäten: Wissenschaftlicher Berater (2003-2010)
  • Co-Chair Hellenistic Judaism, Society of Biblical Literature (seit 2020)
  • Director. Board of Directors, Association of Jewish Studies (seit 2018)
  • Präsident der SNF-Forschungskommission der Universität Bern (2013-2017)
  • Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Bern (2014-2016)
  • Vizedekan für Studium und Lehre der Theologischen Fakultät der Universität Bern (2010-2014)
  • Expertenkommission „Cotutelles de Thèse”, Rektorenkonferenz der Schweizer Universitäten CRUS (2010-2016)
  • Co-Leiter des Master-Studiengangs „Antikes Judentum” der Universitäten Bern und Zürich (seit 2009)
  • Leiter der Schweizer Delegationen für die Abkommen mit Deutschland und Österreich über die gegenseitige Anerkennung von Gleichwertigkeiten im Hochschulbereich (2008-2010)

Redaktionskommissionen

  • Judaica. Neue digitale Folge: Co-editor (seit 2020)
  • Journal for the Study of Judaism Supplements: Co-editor (seit 2017)
  • Journal for the Study of Judaism (seit 2012)
  • Judaica. Zeitschrift zum Verstehen des Judentums (2005-2018)
  • Geschichte und Literatur des Judentums, von der hellenistischen bis zur rabbinischen Zeit
  • Interrelationen zwischen der jüdischen und der paganen Kultur
  • Jüdisch-hellenistische Literatur, v.a. Flavius Josephus und Philon von Alexandrien
  • Antike Mythologien (Israel, Griechenland, Rom)
  • Antike Ethnographie

Monographs

 

  • Jüdische Drehbühnen: Biblische Variationen im antiken Judentum. Tria Corda (Jenaer Vorlesungen zu Judentum, Antike und Christentum). Tübingen: Mohr Siebeck, 2013.
  • Moses und der Mythos: Die Auseinandersetzung mit der griechischen Mythologie bei jüdisch-hellenistischen Autoren. Brill: Journal for the Study of Judaism Supplement 145. Leiden, 2011.
  • Antike Vorstellungen vom Judentum: Der Judenexkurs des Tacitus im Rahmen der griechisch-römischen Ethnographie. Historia-Einzelschriften 160. Stuttgart: Franz Steiner, 2002.
  • Andromeda in Jaffa. Mythische Orte als Reiseziele in der jüdischen Antike. Franz Delitzsch-Vorlesung 2015. Münster: Institutum Judaicum Delitzschianum, 2017.

Under contract

  • Jüdischer Hellenismus. Tübingen: UTB/Mohr Siebeck.
  • Philon von Alexandrien: Eine Einführung. Stuttgart: Hiersemann Verlag.

Edited Volumes

  • With A. Bodenheimer, F. Musall, M. Zadoff, Jüdische Studien. Tübingen: UTB/Mohr Siebeck.

               - D. Stoekl Ben Ezra, Qumran. 2016
               - G. Langer, Midrasch. 2016
               - S. Talabardon, Chassidismus. 2016
               - H. Liss, Jüdische Bibelauslegung. 2019

  • With J. Picard, Wie über Wolken: Jüdische Lebens- und Denkwelten in Stadt und Region Bern, 1200–2000. Zürich: Chronos, 2014.
  • With S. Haeberli and R.C. Schwinges, Fremdbilder - Selbstbilder: Imaginationen des Judentums von der Antike bis in die Neuzeit. Basel: Schwabe, 2010.

Forthcoming

  • With A. Bakker, Y. Fisch, P. Fredriksen, H. Najman, Protestant Bible Scholarship: Antisemitism, Philosemitism and Anti-Judaism. Leiden: Brill.

Under contract

  • With L.Doering, M. Hose, M. Niehoff, S. Rebenich, T. Roemer, M. Sokolskaya, M. Kneubühler. Philon Deutsch. De Vita Mosis. Tübingen: Mohr Siebeck.

 

Articles in Journals and Collected Volumes

  • “ ‘Tänze, die keine Tänze waren’: Widersprüchliches über den Tanz bei Philon von Alexandrien,“ in Dance in Rome, ed. K. Schlapbach (forthcoming).
  • “Antisemitism and the Study of Ancient Antisemitism,” in Protestant Bible Scholarship: Antisemitism, Philosemitism, and Anti-Judaism, ed. A. Bakker et al. (Leiden: Brill) (forthcoming).
  • “Testa incognita: The History of the Pseudo-Josephus Bust in Copenhagen” (forthcoming).
  • “Samuel im antiken Judentum,“ in Samuelmusik. Eine biblische Gestalt und ihre Wirkungsgeschichte, ed. W. Dietrich (Berlin: De Gruyter, 2021) (in print).
  • “Moses: Motherless with Two Mothers,” in Missing Mothers: Maternal Absence in Antiquity, ed. S. Hübner and D. Ratzan (Leuven: Peeters 2021), 237-250 (in print).
  • “Two Worlds Apart? A Few Remarks on the Assumption of a Split in Ancient Judaism,” in Judentum und Judentümer. Wieviel Pluralismus erträgt das Judentum?, ed. B. Rotach and C. Uehlinger (Zürich: TVZ) (in print).
  • “Jew or Judean: The Latin Evidence,” in Torah, Temple, Land: Constructions of Judaism in Antiquity, ed. M. Witte et al. (Tübingen: Mohr Siebeck, 2021), 231-242.
  • “How much Hebrew in Ancient Alexandria?,” in Alexandria – Hub of the Hellenistic World, ed. J. Frey et al. (Tübingen: Mohr Siebeck, 2021), 261-278.
  • “Le judaïsme alexandrin, un cas singulier dans l'antiquité juive? La contribution de Marcel Simon,” in Les études philoniennes, ed. S. Morlet and O. Munnich (Leiden: Brill, 2021), 91-103.
  • “Der jüdische Ring von Kaiseraugst,” in Jüdischer Kulturraum Aargau, ed. J. Picard and A. Bhend (Zürich: Hier und Jetzt, 2020), 105-108.
  • “Philo’s Struggle with Jewish Myth,” in Philo of Alexandria and Greek Myth, ed. F. Calabi and L. De Luca (Leiden: Brill, 2019), 107-126.
  • “Part of the Scene: Jewish Theatre in Antiquity,” Journal of Ancient Judaism 2017 [2018]: 150-169.
  • “Ein Sprung ins Leere: Das Philo-Lexikon und der jüdisch-deutsche Hellenismus,” in Lebenskunst: Erkundungen zu Biographie, Lebenswelt und Erinnerung. Festschrift für Jacques Picard, ed. K.J. Kuhn et al. (Köln: Böhlau, 2017), 410-419.
  • “Ancient Anti-Semitism,” in Oxford Bibliographies in Jewish Studies, ed. N. Seidman (Oxford: Oxford University Press, 2016) [http://www.oxfordbibliographies.com/view/document/obo-9780199840731/obo-9780199840731-0140.xml?rskey=LrGBFr&result=6]
  • “Philo and Jeremiah: A Mysterious Passage in De Cherubim (Response to Gregory Sterling),” in Jeremiah’s Scriptures. Production, Reception, Interaction, and Transformation, ed. H. Najman and K. Schmid (Leiden: Brill, 2016), 431-442.
  • “What if the Temple of Jerusalem Had not Been Destroyed by the Romans?” in “If Only We Had Died in Egypt!” What Ifs? of Jewish History from Abraham to Zionism, ed. G. Rosenfeld (Cambridge: Cambridge University Press, 2016), 43-57.
  • “Entre grandeur et humanité, Moïse dans le judaïsme ancien,” in Figures de Moïse: Les différentes facettes d’un personnage (Paris: Le Monde de la Bible (e-book) 2015), 29-47.
  • “Leaving Home: Philo of Alexandria on the Exodus,” in Israel's Exodus in Transdisciplinary Perspective - Text, Archaeology, Culture, and Geoscience, ed. Th. E. Levy et al. (Cham: Springer, 2015), 357-364.
  • “Ein langer Weg: Die Geschichte der Judaistik an der Universität Bern,” in Wie über Wolken. Jüdische Lebens- und Denkwelten in Stadt und Region Bern, 1200 – 2000, ed. R. Bloch and J. Picard (Zürich: Chronos, 2014), 487-498.
  • with J. Picard, “Judenhut und Alpenparadies,” in Wie über Wolken. Jüdische Lebens- und Denkwelten in Stadt und Region Bern, 1200 – 2000, ed. R. Bloch and J. Picard (Zürich: Chronos, 2014), 9-18.
  • “Take Your Time: Conversion, Confidence and Tranquility in Joseph and Aseneth,” in Anthropologie und Ethik. Frühjüdische Literatur und Neues Testament. Wechselseitige Wahrnehmungen, ed. M. Konradt and E. Schläpfer (Tübingen: Mohr Siebeck, 2014), 77-96.
  • “Foreword,” in Judaism and Emotion: Texts, Perfomance, Experience, ed. S. Ross et al. (New York: Peter Lang, 2013), ix-xi.
  • “Alexandre le Grand et le judaïsme : La double stratégie d’auteurs juifs de l’antiquité et du Moyen Âge,” in Les voyages d’Alexandre au paradis: Orient et Occident, regards croisés, ed. M. Bridges and C. Gaullier-Bougassas (Turnhout: Brepols, 2013), 145-162.
  • “Moses, Jewish and Pagan Image of,” in Encyclopedia of Ancient History, ed. R. Bagnall et al. (Malden, MA: Wiley, 2013), 4603–4604.
  • “Exodus, Jewish and Egyptian stories about,” in Encyclopedia of Ancient History. ed. R. Bagnall et al. (Malden, MA: Wiley, 2013), 2596-2597.
  • “Alexandria in Pharaonic Egypt: Projections in De Vita Mosis,” Studia Philonica Annual 24 (2012): 69-84.
  • “Tacitus’ Excursus on the Jews over the Centuries: an Overview of the History of its Reception,” in Oxford Readings in Tacitus, ed. R. Ash (Oxford: Oxford University Press, 2012), 377-409. (English translation of Chapter 5 from Antike Vorstellungen vom Judentum (2002)).
  • “Gute Zeiten für die Septuaginta: Zur erstmaligen Übersetzung ins Deutsche,” Evangelische Theologie 72 (2012): 214-219.
  • “Justus of Tiberias: Greek Text, English Translation, Commentary,“ in Brill’s New Jacoby (BNJ), ed. J. Worthington. Brill online 2012 [http://referenceworks.brillonline.com/entries/brill-s-new-jacoby/justus-734-a734].
  • “Misanthropia,” Reallexikon für Antike und Christentum, 24:828-845.
  • “Flavius Josephus, Bellum Judaicum,” in Die Rezeption der antiken Literatur. KulturhistorischesWerklexikon. Der Neue Pauly, Supplemente 7, ed. Ch. Walde (Stuttgart: Metzler, 2010), 397-406. (English version in The reception of classical literature. Brill's new Pauly. Supplements, 5, ed. Ch. Walde (Leiden: Brill, 2012), 190-194).
  • “Pseudo-Orpheus,” The Eerdmans Dictionary of Early Judaism, 1008-1009.
  • “Polytheismus und Monotheismus in der paganen Antike: Zu Jan Assmanns Monotheismus-Kritik,” in Fremdbilder-Selbstbilder. Imaginationen des Judentums von der Antike bis in die Neuzeit, ed. R. Bloch et al. (Basel: Schwabe, 2010), 5-24.
  • “Moïse chez Flavius Josèphe,” Interprétations de Moïse: Égypte, Judée, Grèce et Rome, ed. Ph. Borgeaud et al. (Leiden: Brill, 2010), 85-102.
  • with Ph. Borgeaud et al., “Les Fragments d’Artapan cités par Alexandre Polyhistor dans la Préparation évangélique d’Eusèbe. Traduction et commentaire,” in Interprétations de Moïse: Judée, Egypte, Grèce et Rome, ed. Ph. Borgeaud and Th. Römer (Leiden: Brill, 2010), 25-39.
  • “Die Verbindung jüdischer und römischer Urgeschichte im Josippon: Übersetzung aus dem zweiten Kapitel (2,1-52) des hebräischen Originals (editio Flusser),“ Judaica 65 (2009): 339-343.
  • “Orpheus als Lehrer des Musaios, Moses als Lehrer des Orpheus,“ in Antike Mythen. Medien, Transformationen und Konstruktionen. Festschrift für Fritz Graf, ed. U. Dill and Ch. Walde (Berlin: De Gruyter, 2009), 65-82.
  • “Von Szene zu Szene: Das jüdische Theater in der Antike,” in Juden in ihrer Umwelt. Akkulturation des Judentums in Antike und Mittelalter, ed. R.C. Schwinges and M. Konradt (Basel: Schwabe, 2009), 57-86.
  • “Die neue Judaistik in Bern: Erste Gedanken,“ Bulletin der Schweizerischen Gesellschaft für Judaistische Forschung 17 (2008): 4-14.
  • “Inter- und Transdisziplinarität im schweizerischen Hochschulbereich,” in Le défi de l’inter- et transdisciplinarité. Concepts, méthodes et pratiques innovantes dans l’enseignement et la recherche, ed. F. Darbellay and Th. Paulsen (Lausanne: EPFL Press, 2008), 291-299.
  • “Moses and Greek Myth in Hellenistic Judaism,” in La construction de la figure de Moïse/The Construction of the Figure of Moses, ed. Th. Römer (Paris: Peeters 2007), 195-208.
  • “Di neglecti: La politique augustéenne d’Hérode le Grand,” Revue de l’Histoire des Religions 223 (2006): 123-147.
  • “Flavius Josephus, Antiquitates Iudaicae 1,15: avsch,mwn muqologi,a,” Zeitschrift für Neutestamentliche Wissenschaft 97 (2006): 131-133.
  • “Josephus Flavius,” in Griechische und römische Literatur: 120 Porträts, ed. O. Schütze (Stuttgart 2006), 110-112.
  • “Meine Mutter erzählte mir alles”: Ezechiel Exagoge 34-35 und der Mythos,“ Judaica 61 (2005): 97-109.
  • “Posidonian Thoughts: Ancient and Modern,” Journal for the Study of Judaism in the Persian, Hellenistic and Roman Period 35 (2004): 284-294.
  • “Au-delà d’un discours apologétique: Flavius Josèphe et les magiciens,” in Les communautés religieuses dans le monde gréco-romain. Essais de définition, ed N. Belayche et al. (Paris: Bibliothèque de l'Ecole des Hautes Etudes, Sciences religieuses 117, 2003), 243-258.
  • “Pygmäen,” Der Neue Pauly. ed. H. Cancik & H. Schneider. Stuttgart 2001, 10:610.
  • “Geography without Territory: Tacitus’ Digression on the Jews and its Ethnographic Context,” in Internationales Josephus-Kolloquium Aarhus 1999, ed. J.U. Kalms. (Münster: LIT, 2000), 38-54.
  • “Mose und die Scharlatane. Zum Vorwurf go,hj kai. avpatew,n in Josephus, Contra Apionem 2.145-161,” in Internationales Josephus-Kolloquium Bruxelles 1998, ed. F. Siegert and J.U. Kalms (Münster: LIT, 1999), 142-157.
  • Der Neue Pauly (The New Pauly), ed. H. Cancik and H. Schneider (Stuttgart: Metzler, 1997-2001/English version: Leiden: Brill, 2002-):
    “Balios”, “Basilikos [2]“, “Basilinda“, “Bat(i)eia“, “Baton“ [1], “Baukis“, “Bellum“, “Bia“, “Bianor [1]“, “Bias [1]“, “Bisaltes [1-2]“, “Bitias [1-2]“, “Bonifatius [2-3]“, “Bonus Eventus“, “Bormos“, “Botres“, “Brisai [1]“, “Brisaios“, “Briseis“, “Briseus, Brises [1-2]“, “Brizo“, “Brontes“, “Broteas [1-2]“, “Budeia“, “Buzygai“, “Byblis“, “Caecilianus [1]“, “Caelus, Caelum“, “Calatores“, “Caligo“, “Catenae“, “Catillus“, “Cerialis [3]“, “Chairon“, “Chariklo [1-2]“, “Charisius [2]“, “Charops [1-4]“, “Chloe“, “Chloris [1-4]“, “Chromios [1-6]“, “Chromis [1-2]“, “Chrysaor, Chrysaor(i)os” [1-4], “Chryseis“, “Chrysippe“, “Chrysothemis“ [1-3], “Clementia“, “Cloelia [1]“, “Concordia“, “Copia“, “Cura [1]“, “Daidalion“, “Damasistratos“, “Damnameneus“, “Daphnaios [1-2]“, “Dares [1-2]“, “Daskylos [1-3]“, “Daunos [1-2]“, “Deïdameia [2]“, “Deïleon“, “Deima“, “Deimos“, “Deïoneus [1-2]“, “Deïope(i)a“, “Deïopites“, “Deiphontes“, “Deïpyle“, “Deïpylos“, “Delphos“, “Demo [1-4]“, “Demodike“, “Demonassa“,  “Demophon [2]“, “Dia [3-4]“, “Dictinius“, “Diktys [1-5]“, “Diokles“, “Diomo“, “Dione“, “Diopeithes [2]“, “Diores [1-2]“, “Diotima“, “Discordia“, “Doris [1-2]“, “Doros“, “Doto“, “Dryas [1-4]“, “Dryope [1-2]“, “Dryops“, “Dymas [1-4]“, “Echeklos [1-3]“, “Echemmon [1-2]“, “Echemos [1-2]“, “Echephron“, “Echepolos [1-2]“, “Echetlos, Echetlaios“, “Echion [1-2]”, “Educa“, “Eeriboia [1-2]“, “Eetion [1-6]“, “Egerius [1-2]“, “Einhorn“, “Eirene“, “Elektryon“, “Elektryone [1-3]“, “Elate“, “Elatos“, “Eleos“, “Elephenor“, “Elpenor“, “Elpis“, “Elymos“, “Empusa“, “Enalos“, “Enkelados“, “Epeioi“, “Ephyra“, “Epikaste [1-2]“, “Erato [1]“, “Erginos“, “Eridanos [1-2]“, “Erigone [1-2]“, “Erytheia“, “Eryx [2]“, “Eteokles [1-2]“, “Euadne [1-2]“, “Eudoros [1]“, “Eukleia“, “Eumelos [1-3]“, “Euneos [1-2]“, “Eunomia“, “Eunomos [1-2]“, “Euphorion“, “Euphrosyne“, “Euros“ (with Ch. Hünemörder), “Euryale [1-2]“, “Euryalos [1-2]“, “Eurybates [1-2]“, “Eurydamas [1-3]“, “Eurygane(ia)“, “Eurykleia“, “Eurylochos [1]“, “Eurymachos“, “Eurymedon [1-3]“, “Eurymedusa“, “Eurytion [1-5]“, “Euterpe“, “Euthyphron“, “Exuviae“, “Iapetos“, “Ichthyophagen“, “Inachos“ [1], “Moloch“, “Monotheismus”/”Monotheism”, „Spes“.

 

Reviews
Numerous reviews in: Anzeiger für die Altertumswissenschaft, Association of Jewish Studies
Review, Bryn Mawr Classical Review, Freiburger Rundbrief, Gnomon, Journal of Hebrew
Scriptures, Judaica, Judaica. Neue digitale Folge, Museum Helveticum, Review of Biblical
Literature, Revue des Etudes Juives, Scripta Classica Israelica, Studia Philonica Annual,
Theologische Literaturzeitung.