Aktuelles

Der spezialisierte Masterstudiengang "Antikes Judentum"/"Ancient Judaism" Bern-Zürich feiert sein 10jähriges Jubiläum. Vor zehn Jahren lancierten die Universitäten Bern und Zürich den gemeinsamen Studiengang, dessen Schwerpunkt in der Antike - von der persischen bis zur rabbinischen Zeit - liegt. Seit seiner Gründung hat der Master - klein, aber fein - eine Reihe von Absolventinnen und Absolventen hervorgebracht, deren weiterer Weg dann auch zu Dissertationen oder gar einer Professur führte.

Für Statements ehemaliger Studierender, die an der Universität Zürich immatrikuliert waren, bitte hier klicken.

Dr. Monika Amsler, jetzt Post-Doc, Universität Zürich

„Der Studiengang „Antikes Judentum“ ist sehr breit angelegt und bietet viel Spielraum zur akademischen Selbstfindung. Es ist eine ideale Vorbereitung für Menschen, die im Anschluss eine Dissertation anstreben. Die Zusammenarbeit mit Zürich (bzw. Bern) ist ein zusätzlicher Türöffner.“

Samuel Blapp - ehemaliger Studierender des Masterstudiengangs 'Antikes Judentum'

"As I got hooked on ancient languages during my undergraduate studies, I choose this Masters' program since it provides excellent courses of all levels in all the relevant languages as well as the necessary historical-critical tools to understand ancient sources. Furthermore, it was crucial for me to be able to spend an entire term in the Middle East as part of the program. During this term, I gained not only valuable first-hand cultural experience but I also broadened my exegetical knowledge of ancient sources." Samuel Blapp, PhD (Cantab); born 1985.

Dr. Eva Tyrell, jetzt Staatsarchiv München

"Die grosse Vielfalt jüdischer Literatur, Anschauungen und Handlungsweisen in der Antike kennenzulernen war für mich eine enorme Bereicherung – der Begriff ‚antikes Judentum‘ könnte ja den Eindruck erwecken, es gäbe nur eines. Neben der Literaturgeschichte der Hebräischen Bibel habe ich besonders die Lektüre von Midraschim und den Einblick in archäologische Tatsachen genossen."

Doris Wili, ehemalige Studentin Master Antikes Judentum

„Als pensionierte Pfarrperson den Horizont erweitern, das ist es, was ich mir im Moment leiste. Dafür bietet der Studiengang «Antikes Judentum» eine treffliche Möglichkeit. Biographisch wandere ich damit von B nach B und zurück, von Hans Bietenhard zu René Bloch: Beides ausgezeichnete Lehrer mit akribischer Liebe und hoher Kompetenz für ihr Fach, Geistesverwandte aus verschiedenen Religionsgemeinschaften. Damit erweitert sich auch mein einseitiges ‘Bild’ vom Judentum: Das griechisch-hellenistische Judentum gehört nun ebenso dazu wie das rabbinische. Und liebenswürdigerweise kommt zur Bereicherung auch noch die griech. Mythologie nebenher.“

Ausgaben der "Judaica. Neue digitale Folge"

2020 De Gruyter Award Recipients

The 2020 De Gruyter Award recipients are Carson Bay and Chloe Church. Carson Bay was awarded in the category of Textual Culture and Reception of the Bible for his paper entitled “Exemplarity, Exegesis, & Ethnography: Abraham in Pseudo-Hegesippus as a Test Case for Biblical Reception in Christian Late Antiquity.” Chloe Church was awarded in the category of Material and Visual Culture and Reception of the Bible for her paper entitled “Receiving the Word in Image: Federico Zuccaro’s The Annunciation Broadcast By Prophets (1565) and the Reception History of the Bible in the Counter-Reformation.”